Newsletter abonnieren

Übungsleiter Therapieklettern - Ergotherapie, Sept./Okt. 2018

Der „Übungsleiter Therapieklettern“ bietet die Möglichkeit, sich als ErgotherapeutIn im Bereich Therapeutisches Klettern zu qualifizieren (teilnahmeberechtigt sind auch PhysiotherapeutInnen).

Der Kurs besteht inhaltlich aus zwei Teilen, die gemeinsam den „Übungsleiter Therapieklettern“ ergeben:

Teil 1:

Übungsleiter (ÜL) Sportklettern (toprope-indoor)

Dieser Teil dient dazu, die Kletterbewegung biomechanisch gut zu verstehen (Klettertechnik), das Sicherheitsmanagement beim therapeutischen Einsatz des Boulderns zu üben und die Sicherungstechnik bei der Verwendung des Seiles (toprope) nach dem Stand der Technik und mit verschiedenen Sicherungsgeräten zu erlernen und zu festigen.

 

Teil 2:

Spezielle Inhalte des Therapeutischen Kletterns aus der Ergotherapie mit dem Schwerpunkt Pädiatrie

Der therapeutische Teil, ein gruppentherapeutisches Angebot, ist besonders für Kinder und Jugendliche mit Wahrnehmungsstörungen und anderen Beeinträchtigungen geeignet, da dieser ganzheitliche Therapieansatz die Kinder auf ihrer jeweiligen Entwicklungsstufe abholt. Im Sinne der Sensorischen Integrationstherapie werden besonders die

Basissinne (Gleichgewichtssinn, Körpersinn und Tastsinn) angesprochen. Die motorischen Komponenten fordern eine Auge - Hand Koordination und bilaterale Koordination. Bewegungsplanung und Körperspannung

werden gezielt angesprochen. Im kognitiven Bereich lernen die Kinder beim Klettern sowie Sichern sich zu konzentrieren, Handlungen und Schritte zu planen und Regeln einzuhalten. Das Vertrauen in den/ die Partner/in, die notwendige Kommunikation und das gemeinsame Erleben spricht die sozialen Aspekte an. Psychisch werden die Kinder herausgefordert sich selbst einzuschätzen, die eigenen Grenzen und Ressourcen zu erfahren und mit den eigenen Ängsten umzugehen.

Weitere Infos und Anmeldung....